Menue

Industrie

Sie vertiefen während den Praxisphasen Ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und werden mit unternehmensspezifischen Themen und Prozessen vertraut gemacht.

Zum Aufgabenspektrum gehören zielorientiertes Bearbeiten und Umsetzen anspruchsvoller Aufgaben und Projekte sowie Präsentationen der Arbeitsergebnisse.

Während den Betriebsphasen werden Sie in den verschiedenen kaufmännischen Abteilungen des Unternehmens eingesetzt. Diese sind beispielsweise die Bereiche Einkauf, Logistik, Vertrieb, Rechnungswesen, Marketing und Personalwesen. Informationen über Aktivitäten während der Ausbildung finden Sie hier.

Ausbildungsdauer
3 Jahre (6 Semester)

Bewerbungsverfahren 2019
ist abgeschlossen - bitte nicht mehr bewerben.

 

 

 

Voraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife

  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen

  • Selbstständige Arbeitsweise

  • Engagement

  • Eigeninitiative

  • Ausgeprägte Teamorientierung

Theorie

Duale Hochschule: DHBW Ravensburg

In den ersten vier Semestern werden Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Kernfächern vermittelt. Hierzu zählen beispielsweise Buchführung, Marketing, Unternehmensführung, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Material- und Produktionswirtschaft.

Im fünften und sechsten Semester wird das Studium in zwei Funktionsbereichen nach Wahl der Studierenden vertieft. Angeboten werden die Vertiefungsrichtungen Finanz- und Rechnungswesen / Controlling, Marketing, Material- und Produktionswirtschaft, Logistik sowie Personalwirtschaft.

Weitere Fächer sind: 

  • Recht

  • Volkswirtschaftslehre

  • Mathematik

  • Sprachen

  • Planspiele

  • Rhetorik- und Präsentations-Kurse

  • spezielle Seminare (Bsp.: Konfliktmanagement)

    Weitere Informationen unter: www.dhbw-ravensburg.de

Interview mit Kerim Tarhan - DH-Student, Industrie (5. Semester)

zum Interview

1. Warum hast du dich für ein Duales Studium im Bereich Industrie entschieden?
Da Dethleffs der größte Arbeitgeber in Isny ist und einige Freunde und bekannte bei Dethleffs arbeiten, habe ich mich bei der Bildungsmesse in Ravensburg über die Studienmöglichkeiten bei Dethleffs informiert. Da ich in Isny aufgewachsen bin und stets positive Meinungen über Dethleffs erhalten habe, war es ein absoluter Wunsch, mein duales Studium dort zu beginnen. Der Bereich Industrie reizte mich dabei besonders, da dadurch ein breites Feld der BWL abgedeckt ist. Die starke Verbindung von Theorie und Praxis im dualen Studium schätzte ich für meine berufliche Zukunft als sehr wertvoll ein.

2. Wie lief dein Studium bisher ab? Welche Abteilungen hast du bereits durchlaufen?
Bisher machte ich durchweg positive Erfahrungen. Sowohl bei Dethleffs, als auch auf der Hochschule waren die Rahmenbedingungen absolut ideal. Bei Dethleffs bekommen wir Studenten und Azubis in jeder Abteilung verantwortungsvolle Aufgaben, bei denen wir auch große Hilfe von den Mitarbeitern der Abteilung bekommen. Man wird also komplett ins tägliche Geschäft integriert und leistet seinen Teil zum Unternehmenserfolg. Ich durchlief bisher die Abteilungen Produktmanagement, Einkauf und Marketing. In der Hochschule ist die Organisation sehr gut, man erhält vor jedem Semester einen Lehrplan, der mit einem Stundenplan vergleichbar ist. Die Dozenten für jedes Fach sind sehr kompetent und stammen oft auch aus der freien Wirtschaft, was einen praxisorientierten und deshalb sehr realen Blick auf den gelehrten Stoff gibt.

3. Wie sind die Vorlesungen an der Uni organisiert? Welche Fächer sind besonders wichtig?

Die Vorlesungen sind in Vormittags- und Nachmittagsblöcke unterteilt. Meistens ist also ein Fach am Vormittag, das andere am Nachmittag. Wichtige Fächer sind meiner Meinung nach die Fächer, die zur Basis der BWL gehören, wie z.B. Kosten- und Leistungsrechnung, Materialwirtschaft, Marketing und Personal. Auch Fächer wie internationales Management, bei dem man Einblicke in das Berufsleben anderer Kulturen erhält, finde ich sehr spannend.

4. Was war dein schönstes oder lustigstes Erlebnis während deines Studiums?
Meine persönlichen Highlights sind die jährlichen Messeauftritte von Dethleffs im Januar in Stuttgart und in September in Düsseldorf, bei denen wir unsere Fahrzeuge präsentieren. Wir Azubis und Studenten werden bei der Messe stark integriert und leisten somit einen wichtigen Teil zum Gelingen der Messeauftritte. Man bekommt die Chance mit Kunden, Händlern und anderen Mitarbeitern in Kontakt zu kommen und lernt einiges über unser Produkt. Die Stimmung auf den Messen ist jedes Jahr etwas ganz besonderes und motiviert mich sehr.

5. Welche Tipps würdest du anderen Bewerbern geben? Worauf legt das Unternehmen wert?
Dethleffs ist bekanntlich in der Freizeitbranche tätig und baut deshalb auf einen sehr engen und familiären Kontakt zwischen Mitarbeitern, Händlern, Lieferanten und Kunden. Bewerber sollten also aufgeschlossen sein und ein Talent im Umgang mit Menschen haben. Auch Zuverlässigkeit und gewissenhaftes Arbeiten bei allen übertragenen Aufgaben werden bei Dethleffs groß geschrieben. Zugleich sollten Bewerber aber vor allem Freude am Arbeiten haben. Wer also Lust hat, in einem familiären und deshalb erfolgreichen Unternehmen tätig zu sein, sollte sich auf jeden Fall beim Freund der Familie bewerben.

 

 

 

Interview mit Praktikantin Johanna Hodrus (duales Studium)

zum Interview

1. Warum hast du dir die Firma Dethleffs für dein Praktikum ausgesucht?
Im Juni 2015 war ich aufgrund der Veranstaltung „Isny macht Wirtschaft“ bei der Firma Dethleffs und habe dort bereits die Möglichkeit gehabt, mit den Auszubildenden, den Studenten und der Ausbildungsbeauftragten, Frau Schlachter, ins Gespräch zu kommen. Daraufhin habe ich mich auf ein Praktikum beworben.

2. Für welchen dualen Studiengang interessierst du dich und was reizt dich besonders daran?

Ich interessiere mich für ein duales Studium in Richtung Industrie. Daran gefällt mir besonders, dass man einen Einblick in die Theorie (Hochschule) als auch in die Praxis bekommt (Betrieb). Außerdem verdient man während des Studiums schon sein eigenes Geld.

3. Wie gefällt Dir dein Praktikum bis jetzt?

Mir gefällt das Praktikum sehr gut, ich wurde sehr offen von allen empfangen. In den Abteilungen, die ich bis jetzt besucht habe, das war Controlling, Vertrieb und Marketing, wurde ich gleich zu Beginn in das jeweilige Team integriert und durfte selbstständig arbeiten.

4. Was durftest du während des Praktikums machen?

Ich durfte in den jeweiligen Abteilungen verschiedene Aufgaben selbstständig erledigen. Dazu gehörte beispielsweiße das Übertragen von Vertriebspartnern in das neue Geschäftsjahr, das Erstellen eines Fragebogens aber auch die Arbeit mit Excel-Tabellen. Gegen Ende meiner Praktikumswoche habe ich außerdem noch die Möglichkeit an einer Werksführung teilzunehmen.

5. Hat dir das Praktikum für deine Entscheidung, was du nach dem Schulabschluss
machen möchtest, weitergeholfen und würdest du ein solches Praktikum weiterempfehlen?
Das Praktikum hat mir bestätigt, dass ich nach meinem Schulabschluss im Büro arbeiten möchte. Ein solches Praktikum hier bei der Firma Dethleffs bringt einen super Einblick in den Berufsalltag außerhalb der Schule und dient als Orientierung, ob das, was man nach dem Schulabschluss vorhat, auch das Richtige ist.

Ansprechpartnerin:

Melanie Schlachter
kaufmännische Ausbildungsleiterin

Dethleffs GmbH & Co. KG
Arist-Dethleffs-Straße 12
88316 Isny

Tel.: 07562 / 987 - 462
Fax: 07562 / 987 - 234
melanie.schlachter@dethleffs.de