Menue

Aktuelle Projekte während der Ausbildung – Auslandssemester Cork

Auslandspraktikum Cork

MelanieJPG

Erfahrungsbericht von Melanie Halder, Holzmechanikerin

Als Auszubildende zur Holzmechanikerin erlange ich bei Dethleffs Kenntnisse und Fähigkeiten zum Möbelbau. Von der Planung über die Fertigung bis zur Montage lerne ich verschiedene Konstruktionsmöglichkeiten kennen, um Holz und Holzwerkstoffe fachgerecht zu verarbeiten.

Zu Beginn des dritten Lehrjahres durfte ich im Rahmen eines Erasmus-Projekts, welches durch die EU mit Fördergeld unterstützt wird, einen Monat lang ein Auslandspraktikum absolvieren. In Zusammenarbeit mit der Organisation Arbeit und Leben e.V. plante ich eigenständig den kompletten Auslandsaufenthalt und meine Wahl fiel auf Cork in Irland. 

Vor Beginn der Reise musste ich Sprachtests durchführen, ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf erstellen und meine Ziele und Erwartungen aufschreiben. Um Versicherungen, Flug und Bus habe ich mich ebenfalls selber gekümmert. Mithilfe der irischen Kooperationsorganisation „Partnership International“ wurden im Vorfeld ein geeigneter Betrieb, eine Gastfamilie und ein passender Englischkurs gefunden. Mitte September war es dann schließlich soweit. Die erste Woche verbrachte ich in der Sprachschule. Die Unterrichtsinhalte, in einer Klasse mit sieben Mitschülern, waren Wortschatz, Grammatik, Hör- und Leseverstehen und vor allem das Englischsprechen. Die Schüler kamen aus aller Welt und aus verschiedenen Gründen, was die Unterrichtsthemen und Gespräche sehr abwechslungsreich machten.

Von der zweiten bis vierten Woche arbeitete ich in einer kleinen Schreinerei in Cork. Der Drei-Mann-Betrieb nimmt die verschiedensten Aufträge an: Küchen, Ladentheken, Büroausstattungen, Möbel und Einrichtungskonzepte für Privatpersonen. Sehr beeindruckt haben mich die Leidenschaft und Kreativität meines irischen Chefs und seiner Mitarbeiter, sowohl bei der Planung der Möbel, vor allem jedoch bei der Umsetzung. Verwöhnt von unserer modern und üppig ausgestatteten Lehrwerkstatt, machte ich in Irland die Erfahrung, wie auch mit älterem und reduziertem Maschinenpark wunderbare, hochwertige Möbel hergestellt werden können. 

In der Werkstatt half ich bei der Fertigung von Aufträgen, wie z.B. Spinde für einen Golfclub, Küchen, Aufbereitung eines Tischs… und durfte eigenverantwortlich Aufgaben übernehmen. Ich konnte bekannte Arbeitstechniken anwenden und vertiefen aber habe auch neue kennengelernt. Verarbeitet wurden bei den Aufträgen typischerweise MDF-Platten mit Vollholzanleimern und verschiedene Laminate, aber auch Vollholz sowie Lacke, Beizen und Öle. Außerdem durfte ich ein eigenes, kleines Projekt planen und umsetzen und hierfür frei aus dem großartigen Materialbestand auswählen: Begonnen bei Eiche und Irischer Buche mit einzigartiger Textur über Kirsche, Vogelaugenahorn, Teak bis zu australischem Holz war das Vollholzregal ein Traum. Weiter ging es mit Laminaten in allen möglichen Farben und Oberflächenstrukturen und Beizen in allen Farben und Abmischungen. Zudem durfte ich meinen Chef zu einer Kundin begleiten, bei der wir einen Tisch abholten, welchen wir dann oberflächenfertig bearbeiteten.

Das Auslandspraktikum war eine tolle und sehr bereichernde Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin. Neben handwerklichen Fähigkeiten brachte es mich auch persönlich weiter: Durch den Auslandsaufenthalt gehe ich offener auf Menschen zu und traue mich, mehr Englisch zu reden. Aber auch organisatorische Kompetenzen werden durch das Zurechtfinden und Mobilsein in einer fremden Umgebung gestärkt.