Menue

Ruth und Otto Bräuning

So was erlebt man eben nur beim Camping

Seit neun Jahren sind Ruth und Otto Bräuning nun schon mit ihrem Dethleffs Globebus II unterwegs. Die Entscheidung für ihren treuen Reisebegleiter hatte gerade mal zehn Minuten gedauert.

„So kannte ich meinen Mann gar nicht“, erinnert sich Ruth Bräuning an den Besuch auf der CMT im Jahre 2006. „Normalerweise braucht er immer sehr lange für eine Entscheidung und überprüft alles haarklein. Das mit dem Wohnmobil hat mich ehrlich überrascht.“ Ihr Mann Otto lacht noch heute, wenn er seiner Frau bei der Geschichte zuhört: „Wir hatten vorher schon mal ein Reisemobil gemietet und uns erkundigt. Ein Kumpel hat mich dann animiert, auf die Messe nach Stuttgart zu fahren. Wir sind als erstes auf dem Stand von Dethleffs gelandet und aus dem Globebus stieg ein Paar aus, das auch aus Tübingen kam. Die haben mich angeguckt und nur gesagt, 'da passt alles!' Wir sind kurz ins Gespräch gekommen und die haben erklärt, dass sie schon seit 40 Jahren Camper wären und noch nie so ein tolles Fahrzeug gesehen hätten. Ich bin rein und hab den Verkäufer nach zehn Minuten gebeten, mir ein Angebot zu machen. Und dann waren wir uns auch schon einig.“ Mit dem „Spontankauf“ ihres Gatten kann Ruth Bräuning sehr gut leben. „Für unsere Bedürfnisse ist das schon ein perfektes Fahrzeug. Die Betten sind sehr gut. Küche und Bad bieten ausreichend Platz und es gibt sehr viel Stauraum, um die Klamotten unterzubringen.“

50 Campingtische am Strand

Seit ihrem ersten Dethleffs Family Treff am Ijsselmeer sind Ruth und Otto Bräuning Stammgäste bei den Family Events.

Eine der ersten Reisen in ihrem neuen Wohnmobil führte die Bräunings dann ans holländische Ijsselmeer: „Wir hatten uns überzeugen lassen, Mitglied bei Dethleffs Family zu werden und sind dann zu diesem Treffen gefahren. Auf dem Campingplatz waren direkt am Strand die Stellplätze für uns reserviert. Wir sind angekommen, wurden sehr herzlich begrüßt. Dann haben spontan alle Teilnehmer 50 Tische in einer Reihe hintereinander gestellt und wir haben in einer langen Tafel zusammen am Strand gesessen. Das war ein unvergessliches Erlebnis“, schwärmt Ruth Bräuning noch heute. Seit dem ist das Ehepaar bei fast jedem Family Treff von Dethleffs dabei.

Wenn die beiden alleine unterwegs sind, zieht es sie meistens nach Skandinavien: „Wir haben damals gar nicht gewusst, dass Fahrzeuge ab sechs Meter in Skandinavien als LKWs gelten und ganz andere Kosten verursachen. Das unser Globebus exakt 5,79 m ist, hat da perfekt gepasst. Wir haben mit dem Reisemobil schon so viele wunderbare Erlebnisse gehabt, da fällt es schwer, die alle aufzuzählen“, erklärt der 68-jährige. An eine Begebenheit erinnert sich der passionierte Angler aber dennoch besonders gerne:

Morgens, mittags und abends Hering

Am liebsten fährt Otto Bräuning mit seiner Frau Ruth nach Skandinavien.

„Wir haben an der Atlantikstraße in Norwegen geangelt. Wir wollten auf Dorsch gehen und hatten in zwei Stunden noch nichts gefangen. Da kam eine Norwegerin, schmiss eine Holzroute mit einem einfachen Haken rein und zog einen Hering nach dem anderen raus. Wir haben ruckzuck die Fliegenangeln geholt und in weniger als zehn Minuten hatte ich knapp 100 Heringe gefangen. Am Ende hatte ich 180 Filets und wusste gar nicht, was ich damit machen sollte. Ein anderer Camper hat mir dann erklärt, wie man die Filets in einem Sud für zwei bis drei Wochen haltbar macht. Dann haben wir für den Rest des Urlaubs morgens, mittags und abends Hering gegessen und haben sehr viele nette Leute kennengelernt, die wir auch mit Hering versorgt haben. So was erlebt man eben nur beim Camping.“