Der vollelektrische Wohnwagen E.HOME Caravan von Dethleffs

Was in den vergangenen Jahren noch eine Vision von uns war, rückt weiter in greifbare Nähe. Nach vielen Monaten harter Arbeit konnten wir auf dem Caravan Salon 2019 bereits einen funktionstüchtigen Prototyp eines vollelektrischen, sich selbst antreibenden Wohnwagen vorstellen, der bald die große Challenge einer Alpenüberquerung angehen soll. Das Team rund um den E.HOME Caravan setzte alles daran, aus der Vision des selbstangetriebenen Wohnwagens, Wirklichkeit werden zu lassen. 

Da diese Innovation eines sich selbst antreibenden Wohnwagens nicht nur den Caravan, sondern Anhänger im Allgemeinen geradezu neu erfindet, stehen hier zudem noch etliche Grundsatzfragen zur Klärung an: von der Führerscheinthematik bis hin zu Europäischen Zulassungsrichtlinien. Solche und andere Herausforderungen werden im Bundesverband für Elektromobilität (BEM), bei dem die Erwin Hymer Group seit neuestem Mitglied ist, diskutiert und Lösungsansätze initiiert. 

Wir sind in der BEM-Arbeitsgruppe „eMobilität & Anhänger“ aktiv, die sich genau mit solchen Fragen beschäftigt. Gemeinsam mit den entsprechenden Behörden erhoffen wir uns hier praktikable, zukunftsorientierte Lösungen zu finden.

Der E.HOME Caravan – Elektromobilität im Caravaning
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Warum ist eine ausgiebige Testphase so wichtig?

Beim E.HOME Caravan betreten wir absolutes Neuland. Es gibt für dieses Antriebskonzept eines Anhängers noch keine vorgegebenen Sicherheitsnormen, an die wir uns halten könnten oder ein bestimmtes Schema einer Testabfolge. Deshalb haben wir uns an den Normen der Automobilindustrie orientiert, unter deren strengen Maßgaben wir den E.HOME Caravan entwickelt haben.

Die automotiven Sicherheitsnormen sind bekanntlich sehr hoch, was beispielsweise auch dazu führte, dass wir beispielsweise zum Schutz wichtiger Komponenten bei einem eventuellen Aufprall, die Verteilung sowie den Aufbau des Chassis des Prototypens im Vergleich zur Studie letzten Jahres nach neuesten Sicherheitsaspekten aufgebaut und verstärkt hat.

Nach dem Caravan Salon 2019 haben wir weiter mit  unterschiedlichen Systemtests der einzelnen Komponenten unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen, die an das Fahrzeug gestellt werden, gemacht. Wenn hier alles geprüft und eventuelle Nachjustierungen erfolgt sind, werden die einzelnen Komponenten zusammengeführt. Dann wird der E.HOME Caravan auf Fahr- und Teststrecken noch einmal auf Herz und Nieren geprüft.

Der absolute Härtetest erfolgt im letzten Schritt, der noch sehr bald erfolgen soll: die Fahrt über die Alpen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Batterie

Moderne Lithium-Ionen Batterien mit einer Leistung von ca. 80 kWh. 1 of 4

Elektronische Achse

Verbundlenkerachse mit eigenem elektrischen Antrieb. Jedes Rad wird individuell angetrieben. 2 of 4

Zentrale Steuereinheit

Sie wertet kontinuierlich und in Sekundenbruchteilen alle Daten aus und steuert die Antriebseinheiten. 3 of 4

Zugentlastungsmodul (ZEM)

Der Antrieb wird so gesteuert, dass nur eine definierte Anhängelast von z.B. 100 kg auf die Anhängekupplung wirkt. 4 of 4