Menue
Dethleffs Wohnmobile und Wohnwagen für den Winter
Swoosh

Wintertipps

Rund um Caravan & Wohnmobil

Im Winter sind Campingplätze eher ruhige Orte. Die Menschen sitzen bei einer Tasse Tee in ihren kuscheligen Fahrzeugen. Der Schnee vor der Tür schluckt alle Geräusche. Was übrig bleibt ist Stille und Behaglichkeit. Finden Sie hier praktische Wintertipps rund um den Caravan und das Reisemobil. Von Winterreifenpflicht über Schneeketten bis hin zur richtigen Lüftung finden Sie hier alles, was das Winter-Camper-Herz begehrt.

Viel Spaß beim Lesen!

Abenteuer Wintercamping

 

Immer mehr Menschen zieht es im Winter auf die Campingplätze: Kitzbühel, Davos, Zillertal, Gstaad, Ötztal, Zermatt. Allesamt ausgebucht – jeden Winter. Der Caravan-Verband bestätigt, was viele längst zu spüren bekommen: Die Zahl der Wintercamper ist um satte 63,6 % auf 1,3 Millionen Übernachtungen gestiegen. In der Wintersaison zählen die Campingplätze in den Skigebieten etwa 300.000 Gäste pro Tag. Ruhig ist es trotzdem – weil es in den Fahrzeugen kuschlig ist.

Und das hat einen Grund: Unsere robusten und winterfesten Dethleffs Fahrzeuge lassen sich ausgekühlt bei -15 Grad innerhalb von nur vier Stunden auf 20 Grad aufheizen. Direktheizungen (Konvektoren) übertragen die Wärme aus Wasser- oder Luftsystemen auf die Möbel und die Seitenwände. So entstehen über die Abstrahlkraft besonders wohlige Temperaturen.

Als Freund der Familie denken wir dabei an alle: Größeren Familien empfehlen wir den Trend A 7877-2, den Sportlichen den Esprit Eighty Eight, allein reisenden Paaren unseren Alpa, und allen die viel Komfort und Platz lieben den XXL A oder den Globetrotter XLI.

Sie haben bereits ein Reisemobil und wollen trotzdem Wintercampen? Kein Problem: Unsere Fahrzeuge lassen sich ganz einfach nachrüsten. Im Normal-Paket gibt’s eine Elektropatrone mit 230 Volt für die Warmluftheizung, der Abwassertank und die Unterbodenleitungen werden isoliert, alle anderen Leitungen elektrisch beheizt und das Fahrzeug mit einem speziellen Isolationsschaum kältefest gemacht. Wer mehr Luxus möchte, bekommt eine Fußbodenerwärmung verbaut, plus Zusatz-Batterie und Teppich im Fahrerhaus. Perfekt, oder?

Wir bei Dethleffs denken eben mit. Aus Tradition. Unser Werk und die Wiege des Caravanings liegt ja auch mitten im Allgäu: In Isny erfand Arist Dethleffs 1931 das erste Wohnauto. Heute sind wir der „Winterspezialist“  unter den Herstellern.

Wir erforschen seit Jahrzehnten, was beim Heizen hilft, wo die schönsten Plätze für Wintercamping sind und mit welchen Reifen Sie dort auch sicher ans Ziel kommen. Außerdem erfahren Sie bei uns, welche Winterreifenpflicht in welchem Land zu beachten ist. Denn auch da gibt es Unterschiede. Zusätzlich finden Sie bei uns auch Winterzubehör, das perfekt für Ihren Dethleffs passt.

Egal ob Weihnachten und Silvester, ein ruhiges Wochenende im Januar oder Skiferien inklusive Rodelspaß: Wintercamping muss optimal vorbereitet sein. Die richtige Technik zum Lüften und der optimale Stellplatz im Schnee damit nichts rutscht und kippt gehören eindeutig zum Basiswissen. Denn wenn Decken und Bezüge einmal feucht geworden sind, wird es im Reisemobil ungemütlich.

Eine Stirnlampe hilft, wenn es früh dunkel wird, ein kleiner Fön dient zur Not als Enteiser. In die Toilette und ins Abwasser gehört Frostschutzmittel und ins Gepäck ein paar große Bretter. Die helfen beim sicheren Abstellen des Fahrzeugs. Mehr Tipps? Gerne. Wir von Dethleffs, dem Winterspezialisten aus dem Allgäu, haben eine ganze Liste mit (un-) gewöhnlichen und nützlichen Ratschlägen rund ums Wintercamping zusammengestellt! Hier finden selbst Profis noch praktische Ideen, für ein entspannteres Urlaubsvergnügen im Winter.

Irgendwann ist auch mal Schluss? Na, dann schicken Sie ihr Fahrzeug doch einfach in die verdiente Winterpause. Auch damit, das Fahrzeug fit für die Winterruhe zu machen, haben wir viel Erfahrung und helfen bei den wichtigsten Fragen: Wohin mit dem Wohnmobil? Was kostet das? Was tun, damit im Frühling nichts beschädigt ist oder müffelt? Was tun, um das Wohmobil oder den Caravan richtig einzumotten? Schließlich will man spätestens an Ostern sofort wieder durchstarten – ganz ohne mühsame Problemanalyse und -Behandlung am Fahrzeug.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Übrigens: Auch auf Facebook und Instagram versorgen wir Sie regelmäßig mit tollen Bildern unserer Fahrzeuge und weiteren Tipps, Tricks und Infos rund um das Camping.