Menue
Swoosh

Wintertipp 2: Die richtigen Reifen im Winter

Reifen: Wintertauglich oder nicht?

Woran erkenne ich wintertaugliche Reifen? Um vor dem Winterurlaub auf der sicheren Seite zu stehen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Reifen auch wirklich als wintertauglich einzustufen sind. Dies ist übrigens nur der Fall, wenn Ihre Reifen auch mit dem speziellen Wintersymbol – ein Berg mit drei Gipfeln mit Schneeflocke darin – ausgestattet sind. Dann haben die Pneus in einem standardisierten Reifentest ihre Wintereigenschaften bewiesen. Dieses Symbol finden Sie meist neben dem Markennamen und der Reifenkennzeichnung (z.B. M+S). Allein die Bezeichnung wie M+S-Reifen ist leider keine Garantie für Wintertauglichkeit, obwohl diese rechtlich gesehen als Winterreifen gelten und Sie damit zumindest vor Bußgeldern geschützt sind. Das M+S-Symbol ist nämlich leider nicht gesetzlich geschützt. Diese Kennzeichnung darf jeder Hersteller an seinen Reifen anbringen, ohne dass es dafür rechtliche Grundlagen gibt. M+S steht dabei für „Matsch und Schnee“, oder auch Englisch für „Mud and Snow“. Allwetterreifen, die zur M+S Kennung auch das Schneeflocken-Symbol auf der Flanke der Reifen tragen, sind als wintertauglich einzustufen und mit diesen sind Sie in winterlichen Gebieten immer auf der sicheren Seite.

Unser Sicherheitstipp:

Fahren Sie einfach von Oktober bis Ostern (O bis O) mit guten Marken-Winterreifen, die das Schneeflockensymbol haben, und achten Sie darauf, dass Ihre Profiltiefe bis zum Winterende nicht unter 4 mm sackt. Zwar dürfen Sie diese theoretisch bis in manchen Ländern bis 1,6 mm abfahren, aber dann könnte die Versicherung ärger machen.

Weitere praktische Wintertipps:

- Fahrzeug richtig einmotten

- Alles rund um die Winterreifenpflicht

- Schneekettenpflicht - in welchem Land gilt was?

- So finden Sie den richtigen Stellplatz im Winter

- Prima Klima: Wohnwagen und Wohnmobil im Winter richtig heizen und lüften