Menue
eyec family stiftung
Swoosh

Dethleffs Family Stiftung spendet Schulranzen

Dethleffs Family Stiftung spendet neue Schulranzen für den 1. Schultag

Dethleffs Stiftung spendet Schulranzen

Es ist ein aufregender Moment und etwas ganz Besonderes für jedes Kind: der erste Schultag. Zu diesem gehört eine gefüllte Schultüte und ein mit Stolz getragener, neuer Schulranzen. So sieht die Erstausstattung für diesen Tag normalerweise aus. Doch nicht jede Familie kann seinem Kind diesen Wunsch erfüllen. Deshalb hat die Dethleffs Family Stiftung das Projekt „Dein neuer Schulranzen“ ins Leben gerufen und unterstützt Kinder von sozial benachteiligten Familien mit einem neuen Schulranzen-Set zur Einschulung. Die ersten beiden Sets hat Projektleiterin Olesja Silkina am Donnerstag im evangelischen Nikolai Kinderhaus Isny den Kindern überreicht, die sich riesig über ihre neuen Schulbegleiter gefreut haben. Die beiden Familien wurden von der Kindergartenleiterin ermutigt, sich an die Dethleffs Family Stiftung zu wenden. Voraussetzung, um sich für die Aktion bewerben zu können, ist der Besitz eines Isnyer Sozialpasses.

Ziel der Aktion ist es, Kindern Lust auf Schule zu machen und gleich zu Beginn der Schullaufbahn eine Gleichstellung unter den Mitschülern zu ermöglichen. „Bedürftige Kinder müssen sich den sozialen Status hart erkämpfen“, erklärt Projektleiterin Olesja Silkina den Hintergrund der neuen Stiftungsaktion. „Wir dachten uns, dass ein vollwertiger Schulranzen gleich zum Schulbeginn den Anschluss erleichtern kann.“ Dieses Jahr ist die Aktion noch auf den Raum Isny beschränkt. Im nächsten Jahr will die Stiftung den Kreis erweitern und auch bedürftigen Erstklässlern aus anderen Regionen, die Chance auf einen neuen Schulranzen ermöglichen.

Herzensprojekt
Für die Stiftungsmitarbeiterin Olesja Silkina ist die Aktion ein echtes Herzensprojekt. „Ich hatte selbst das Problem, dass meine Eltern sich keinen neuen Schulranzen für mich leisten konnten und ich das einzige Kind der Klasse war, das mit einem gebrauchten Schulranzen an der Einschulung teilnehmen musste. Das war mir damals sehr unangenehm und ist mir bis heute in negativer Erinnerung geblieben. Als ich vor einigen Monaten gehört habe, dass es einem Jungen aus Isny im vergangenen Jahr ebenso erging und er sehr traurig darüber war, als einziger keinen neuen Schulranzen zu haben, sind wir auf die Idee dieses Projekts gekommen.“

Schulerfolg und soziale Herkunft

Für ein neues Schulranzen-Set muss mit einem Preis zwischen 100,- oder 300,- Euro gerechnet werden. Eine Summe, die nicht jede Familie ohne weiteres aufbringen kann. Internationale Studien, allen voran PISA, belegen, dass in Deutschland der Schulerfolg wesentlich von der sozialen Herkunft der Schüler*innen abhängt. Das Bildungssystem ist von einer hohen sozialen Selektion geprägt. „Kinder aus sozial benachteiligten Familien haben im Blick auf Bildung ein doppeltes Benachteiligungsrisiko und aufgrund ihrer sozialen Herkunft statistisch gesehen schlechtere Bildungschancen“, erklärt Silkina. „Wir wissen, dass wir mit unserer Aktion dieses Ungleichgewicht nicht ausmerzen können. Aber wenn wir einen kleinen Beitrag dazu leisten können, dass sich ein Kind am ersten Schultag gleichwertig, glücklich und dazugehörig fühlt, dann haben wir alle damit doch schon viel gewonnen.“