Menue
Tipps zur richtigen Wasserversorgung und -entsorgung beim Camping mit Wohnmobil oder Caravan
Swoosh

Wasser im Freizeitfahrzeug

Wasser im Freizeitfahrzeug – ein komplexes Thema: Hier finden Sie die wichtigsten Tipps

1. Für Abwasser benötigt man Frischwasser

Um Abwasser in einem Freizeitfahrzeug zu bekommen, braucht man logischerweise erstmal Frischwasser. Doch wie kommt dieses in den Frischwassertank und damit dann in die Leitungen zum Spül-/Waschbecken oder in die Dusche? Am Wohnwagen oder Wohnmobil befindet sich außen – meist auf der linken Fahrzeugseite (Position variiert je nach Grundriss) der Frischwasser-Einfüllstutzen (bitte nicht mit dem Diesel-Tankdeckel verwechseln – alles schon mal vorgekommen!). Vor der Abfahrt in den Urlaub kann das Frischwasser zuhause einfach via Schlauch eingefüllt werden. Aber Achtung: Je mehr Wasser im Tank, desto mehr Gewicht und dann natürlich auch weniger Zuladung.

Am Urlaubsort gibt es je nach Angebot verschiedene Möglichkeiten, das Frischwasser nachzufüllen. Viele nutzen einfach eine größere Gießkanne, wenn es am Stellplatz keine Frischwasserversorgung gibt. Manche Stellplätze und viele Campingplätze haben aber einen Frischwasseranschluss direkt am Platz, so dass während des Aufenthalts der Frischwassertank im Fahrzeug mittels Schlauch immer wieder aufgefüllt werden kann.

Hier ein Tipp: Wenn Sie einen durchsichtigen Schlauch für das Frischwasser nutzen, haben Sie eine stete Sichtkontrolle und sehen, ob ihre Zuleitung noch sauber ist oder mal durchgereinigt werden sollte. Achtung: Nutzen Sie bitte niemals den Abwasserschlauch fürs Einfüllen des Frischwassers!

Wasserversorgung im Campingwagen
Abwasserkette

2. Wohin mit dem Abwasser?

In der Regel wird das Brauchwasser aus der Spüle, Dusche oder dem Waschbecken in fest eingebauten oder mobilen Tanks gesammelt. Bei Reisemobilen sind diese meist fest verbaut, bei Wohnwagen läuft das gebrauchte Wasser meist über eine Leitung, die am Unterboden des Fahrzeugs endet, nach außen ab.

Dort sollte ein mobiler Tank (es kann sich aber auch um eine größere Wanne oder einen Eimer handeln – Vorteil des mobilen Tanks ist, dass er mit Rollen versehen und so leichter zu transportieren ist) stehen, damit er das Abwasser auffangen kann. Dieser sollte dann in regelmäßigen Abständen geleert werden. Abwasser, das direkt in den Boden eines Stell- oder Campingplatzes landet, wird gar nicht gerne gesehen.

Um die fest eingebauten Tanks zu entleeren, sind auf Campingplätzen, Stellplätzen und an bestimmten Raststätten Entsorgungsstationen eingerichtet (auf Beschilderung achten). Hier kann man einfach mit dem Freizeitfahrzeug über das Entsorgungsloch fahren, das Ablassventil mit dem dafür vorgesehenen Schlüssel öffnen und das Abwasser aus dem Ablassstutzen herauslaufen lassen.

Auf dem Campingplatz befinden sich diese entweder meist direkt am Stellplatz oder aber an einer zentralen Stelle, z.B. an der Ausfahrt. Verfügt der eigene Stellplatz auf dem Campingplatz über eine solche Station, kann man das Fahrzeug entweder über einen Brauchwasserschlauch, den man am Abflussstutzen (befindet sich am Unterboden) befestigt, direkt mit der Entsorgungsstation verbinden, oder eben, wenn das Fahrzeug direkt über einem Entsorgungsloch steht, wie weiter oben beschrieben, einfach über das geöffnete Ablassventil in die Kanalisation laufen lassen. Tipp: Schon beim Abstellen auf eine günstige Position des Fahrzeugs achten, dass das Wasser gut ablaufen kann.

3. Unterschied Grau- und Schwarzwasser

Es gibt drei Arten von Wasser und entsprechende Tanks bei Freizeitfahrzeugen:

  1. Frischwasser: Das ist das aus dem Wasserhahn, das in den dafür vorgesehen Tank von außen ins Freizeitfahrzeug gefüllt wird
  2. Grauwasser: Das ist das Wasser, das von der Spüle, Dusche oder dem Waschbecken kommt und bei Reisemobilen in dem eingebauten Abwassertank oder bei vielen Wohnwagen dann via Abwasserleitung in einem mobilen Tank unter dem Fahrzeug landet.
  3. Schwarzwasser: Das ist das Wasser, das die wenigstens gerne leeren, nämlich das Abwasser aus der Toilette. Wie hiermit umgegangen wird: Siehe Tipp „Entsorgung Toilette
DAs richtige Handling mit dem Schlauch für die Wasserversorgung eines Camping-Mobils
So hantieren Sie mit dem Schlauch

4. Tipps zum Wassertank

1. Wassertanks sollten regelmäßig und vor längerem Stehen des Fahrzeugs geleert, gereinigt und desinfiziert werden, damit sich keine Keime bilden. Zum Entleeren des Frischwassertanks öffnen Sie die Wasserhähne in Mittelstellung (50 % Warm-, 50 % Kaltwasser). Wasserpumpe hierzu ausschalten. Legen Sie den Duschschlauch auf den Boden der Kabine. Dann öffnen Sie den Frischwassertankschieber. Durch den Unterdruck wird das Wasser aus den Leitungen „herausgesaugt“. Wenn nur noch wenig Frischwasser im Tank ist, kann auch einfach das Abwasserventil geöffnet und alle Hähne offen auf Mittelstellung gebracht werden. Restwasser wird herausgerüttelt, wenn Sie eine kurze Strecke mit offenem Hahn (und bei Freizeitfahrzeugen mit integriertem Tank auch offenen Abwasserventil) zurücklegen.

2. Bevor Sie Frischwasser auffüllen, muss der Tank vollständig leer sein.

3. Damit im Winter keine Frostschäden auftreten, müssen alle Tanks vollständig entleert werden (siehe Tipp für die Überwinterung weiter unten)

5. Tipp für die Überwinterung

Auch das Wassersystem muss entsprechend auf den Winterschlaf vorbereitet werden, wenn man das Fahrzeug im Winter nicht nutzen möchte. Hierfür müssen alle Tanks und die Leitungen entleert und die entsprechenden Hähne und Verschlüsse geöffnet werden. Dann hat Frost keine Chance, Schaden anzurichten.

6. Guter Rat zum Schluss

Nochmals: Leeren Sie bitte immer Ihren Frischwassertank bevor sie frisches Wasser auffüllen.

Bevor Sie frisches Wasser in das Freizeitfahrzeug einfüllen, lassen Sie erst mal ein bisschen Wasser durch den Frischwasserschlauch bzw. aus dem Frischwasserhahn des Campingplatzes oder des Stellplatzes laufen. Lassen Sie das Wasser bis zur sogenannten Temperaturkonstanz laufen, also bis das Wasser gleichmäßig kühl ausströmt. Nun ist das bedenkliche Stagnationswasser aus dem Schlauch oder den Rohren abgelaufen.

Nach längeren Standzeiten der Wasseranlage öffnen Sie beim Tanken alle Hähne und spülen Sie die Leitungen gut durch. So ist das Frischwasser dann auch wirklich frisch.

Nutzen Sie immer Ihren eigenen Frischwasserschlauch zum Befüllen Ihres Tanks. Leider ist es so, dass an Ver- und Entsorgungsstationen, Schläuche der Wasserversorgung von unachtsamen Reisemobilisten oder Caravanern häufig zum Reinigen von Toilettenkassetten verwendet oder achtlos auf den Boden gelegt werden. Deshalb stecken Sie nie fremde Schläuche in Ihren Frischwassertank.

So wir ddas Camping Mobil mit Wasser versorgt
Abwasser richtig entsorgen

Interessieren Sie sich für weitere Tipps & Tricks rund um den Wohnwagen und das Wohnmobil? Dann haben wir noch weitere Online-Ratgeber für Sie!

Alles rund um das Thema "Strom-Versorgung" >>

Wissenswertes zum Thema "Toilleten-Entsorgung" >>